Curriculum Vitae

Persönliche Daten

Name: Lambertz
Vorname: Karl–Heinz
Anschrift: Eichenberg 35, B – 4700 Eupen
Geburtsort und –datum: Schoppen, 4.6.1952
Zivilstand: Verheiratet mit Sylvie Palotas, 2 Töchter (Eveline und Esther)

Studien

Lizentiat der Rechte an der Katholischen Universität Louvain-La-Neuve (UCL) und zusätzliche Ausbildung in deutschem Recht an der Universität Heidelberg


Beruflicher Werdegang

1976-1980 Assistent an der Rechtsfakultät an der Katholischen Universität Louvain-La-Neuve (UCL)
1980-1981 Berater im Kabinett des Ministers für institutionelle Reformen und Stellvertretender Direktor der AG Aerotech
1981-1990 Berater in der SRIW (Société Régionale d’Investissement de Wallonie)
1988–2010 Dozent an der Fakultät der Rechte, UCL (Fach: deutsche Rechtsterminologie)
1990-1995 Gemeinschaftsminister für Medien, Erwachsenenbildung, Behindertenpolitik, Sozialhilfe und Berufsumschulung
1995–1999 Gemeinschaftsminister für Jugend, Ausbildung, Medien und Soziales
1999–2004 Ministerpräsident, Minister für Beschäftigung, Behindertenpolitik, Medien und Sport
2004–2009 Ministerpräsident, Minister für lokale Behörden
2009-2014 Ministerpräsident, Minister für lokale Behörden
Von 26/06/2014 bis 19/09/2016 Präsident des Parlaments der Deutschsprachigen Gemeinschaft
Seit 19/09/2016 Senator der Deutschsprachigen Gemeinschaft

Politische Aktivitäten und Mandate

1975-1980 Präsident des Rates der Deutschsprachigen Jugend
1975-1981 Mitglied des Ausschusses für die offizielle deutsche Übersetzung der Gesetze und Erlasse
1981-1990 Vorsitzender der Sozialistischen Fraktion im Rat der Deutschsprachigen Gemeinschaft
1984-1990 Präsident der Sozialistischen Partei des Gebietes deutscher Sprache Belgiens
Seit 1986 Mitglied des Parteivorstandes der Parti Socialiste (PS)
Seit 1981 Mitglied des Parlamentes der Deutschsprachigen Gemeinschaft

Politische Aktivitäten und Mandate auf europäischer Ebene

→ beim Ausschuss der Regionen der Europäischen Union

Seit 1999 Mitglied im Ausschuss der Regionen (AdR), Fachausschuss Kultur, Bildung und Forschung (EDUC) und Fachausschuss für Wirtschafts- und Sozialpolitik (ECOS)
Seit 2009 Mitglied des Präsidiums des AdR
Von 30/06/2011 bis 12/02/2015 Vorsitzender der SPE-Fraktion beim Ausschuss der Regionen
Seit 12/02/2015 bis 12/07/2017 Erster Vize-Präsident des Ausschusses der Regionen
Seit 12/07/2017 Präsident des Ausschusses der Regionen (Übernahme der Amtsgeschäfte: 25/07/2017)

→ beim Kongress der Gemeinden und Regionen beim Europarat

Seit 2000 Mitglied des Kongresses der Gemeinden und Regionen beim Europarat (KGRE – Kammer der Regionen)
Von August 2006 bis 2010 Generalberichterstatter des Kongresses der Gemeinden und Regionen beim Europarat (KGRE) für Fragen der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit
Von 23/08/2010 bis 2012 Leiter der belgischen Delegation beim KGRE
Von 29/05/2008 bis 28/10/2010 Vorsitzender des Ausschusses für Kultur und Bildung beim KGRE
Von 20/07/2007 bis 08/09/2010 Vorsitzender der Arbeitsgruppe für interregionale Zusammenarbeit beim KGRE (GT/CIR)
Von 28/10/2010 bis 15/10/2014 Vorsitzender des Ausschusses für Governance beim KGRE
Seit 2012 Thematischer Berichterstatter für interkonstitutionelle Beziehungen
Von 13/10/2014 bis 18/10/2016 Vorsitzender der sozialistischen Fraktion des KGRE
Seit 19/10/2014 Vize-Präsident des Kongresses der Gemeinden und Regionen beim Europarat

→ weitere Aktivitäten und Mandate

Seit 19/02/2010 Präsident der Arbeitsgemeinschaft europäischer Grenzregionen (AGEG)
Seit 13/03/2013 bis 26/06/2014 Vorsitzender der Euregio Maas-Rhein (EMR)

Die wichtigsten Publikationen in deutscher Sprache

KHL-Publikationen-Europapolitik_und_Europafaehigkeit_von_Regionen2009 – Europapolitik und Europafähigkeit von Regionen (Band 34)
Karl-Heinz Lambertz/Martin Große Hüttman(Hrsg.) – Nomos Verlag
(mit Dr. Stephan Förster) (Seite 7-9, Seite 21 – 24)

Die belgischen Gemeinschaften und Regionen im europäischen Rechtsetzungsprozess

 

KHL-Publikationen-Schriften_zur_Grenzueberschreitenden_Zusammenarbeit2010 – Schriften zur Grenzüberschreitenden Zusammenarbeit
Herausgegeben von Kerstin Odendahl und Hans Martin Tschudi – Band 4: Praxis
DIKE/Nomos Verlag

Die Grenzregionen als Labor und Motor kontinentaler Entwicklungen in Europa – Berichte und Dokumente des Europarates sowie Reden zur grenzüberschreitenden Zusammenarbeit in Europa (Karl-Heinz Lambertz Hrsg.)