Kommentare

Juli – ein ereignisreicher Monat


Der Juli war ein ereignisreicher Monat. Der Abschiedsbesuch von S.M. König Albert und I.M. Königin Paola, die Thronbesteigung von S.M. König Philippe, die Einigung zu dem Haushaltspfad der belgischen Behörden und die Hinterlegung der Gesetze über die 6. Staatsreform: Dies alles zeugt von der Vitalität unseres Landes mit seinen Gemeinschaften und Regionen. Wir haben allen Grund, stolz auf Belgien zu sein!

Ende 2013 und Anfang 2014 stehen einige denkwürdige Jubiläen an: 40 Jahre Parlament der DG, 30 Jahre Regierung der DG und 25 Jahre Gerichtsbezirk Eupen. Am 23. Oktober besuchen S.M. König Philippe und I.M. Königin Mathilde die Deutschsprachige Gemeinschaft.

Die Berichterstattung über den Königswechsel hat eine unerwartete Nebenwirkung gehabt. Nach meinem Interview im Morgenmagazin der ARD vom 3. Juli habe ich aus Berlin einen Brief erhalten, der annehmen lässt, dass ich vermutlich in Ostbelgien einen Doppelgänger habe. Helfen Sie mir bitte, diesen ausfindig zu machen. Die diesbezüglichen Hinweise nehme ich gerne unter der Handynummer 0477/500 358 entgegen.

Sonnige Grüße!

Ihr

Karl-Heinz Lambertz

 

Anbei finden Sie das besagte Schreiben sowie meine Antwort.

“Sehr geehrter Herr Tappe,
dass ein Interview im ARD-Morgenmagazin so überraschende Folgen haben kann, hätte ich mir auch in meinen kühnsten Träumen nicht vorstellen können.

Seit meinem Amtsantritt vor 23 Jahren habe ich mir immer wieder mal einen Doppelgänger gewünscht, der mir zum verwechseln ähnlich sieht und spontan Sprüche von sich gibt, mit denen ich mich problemlos identifizieren kann.  Sie haben ihn offensichtlich gefunden!

Der korpulente rothaarige deutschsprachige Belgier mit dem köstlich trockenen Humor, dem Sie im Dezember 2012 in einem Hotel auf Lanzarote begegnet sind, war auf keinen Fall der Ministerpräsident der Deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens, denn dieser war weder offiziell, noch inkognito jemals in seinem bisherigen Leben auf Lanzarote.  Leider …

Bei meinem nächsten Berlinaufenthalt werde ich mir erlauben, mit Ihnen Kontakt aufzunehmen und Sie zu einem Bier einzuladen.  In der Zwischenzeit werde ich mich darum bemühen, mit Hilfe der hiesigen Presse den zweisprachigen Kegel-, Schützen- und Fußballvereinshelden ausfindig zu machen, dem Sie auf Lanzarote begegnet sind.  Wenn er das hält, was Sie in Ihrem Brief versprechen, werde ich all meine Überzeugungskunst einsetzen, um ihn als Doppelgänger zu engagieren.
 Mit freundlichen Grüßen

Karl-Heinz Lambertz
 Ministerpräsident”

Der Doppegänger (1.1 MiB)